Blog Page

Kinderbetten

Wir haben zu Weihnachten zwei Kinderbetten für unseren Sohn und unsere Tochter bestellt. Es gab erst Tränen weil die beiden gerne ein Themen-Bett ( soll heißen Prinzessinnen – bzw Fußball-Bett ) gehabt hätten. Mit Engelszungen haben sie sich allerdings schließlich doch mit ihren neuen Betten anfreunden können. Wir hätten die Betten zwar umtauschen können,  was wir aber nicht können ist, ein neues Bett zu kaufen wenn in 3 Wochen doch Feen beziehungsweise Basketball höher im Kurs stehen bei den Kids. Dass die Kinder sich in ihrem Zimmer 100% Wohlfühlen ist uns sehr wichtig. Deshalb haben sie eigentlich auch sehr große Gestaltungsspielräume ( solange die Wände nicht mit Buntstiften “verschönert” werden.. ) aber wenn es um so teure Anschaffungen geht, können wir den Kleinen natürlich nicht völlig freie Hand lassen. Was die Kinder allerdings selber entscheiden sind Dinge wie welche Bilder sie aufhängen, wo die Möbel stehen und so weiter. Sogar was das aufräumen angeht versuchen wir sie das ( halbwegs ) selbst managen zu lassen – zumindest solange man nach dem Gute Nacht-sagen das Zimmer im Halbdunkeln noch ohne Unfall verlassen kann.

Alternative: Online-Shopping

Der Terminkalender ist voll, jeden Tag. Die Wäsche türmt sich im Bad, der Jüngste muss zum Fußballtraining und eigentlich sollte noch ein Kuchen für den Sonntagsbesuch bei den Großeltern gebacken werden. Einen Haushalt mit mehreren shopping-cart-217791_640Sprösslingen in Schuss zu halten, ist wirklich kein Kinderspiel. Um allen Aufgaben und Familienmitglieder gerecht zu werden, muss man besser planen als jeder Manager. Unvorhergesehene oder schlecht planbare Verpflichten können jeden noch so gut strukturierten Zeitplan sprengen. Insbesondere Besorgungen für und mit den Kindern, können dabei sehr viel Zeit in Anspruch nehmen.

Das Internet schafft für solche Fälle Abhilfe. Die Bestellung bei Online-Shops spart nicht nur  Zeit, sondern auch Nerven:

  • Für die Kleinsten findet man zahlreiche Babyartikel-Shops.
  • Schuhe für die ganze Familie in vielen Online-Schuhversandhäusern.
  • Geschenke und Deko für sämtliche Anlässe bestellen.
  • Auch Drogerieartikel können online erworben werden.

Viele Online-Shops erheben nicht einmal mehr Versandkosten, sodass die Klamotten für den Mann und die Schuhe für die Kids bequem zu Hause anprobiert und im Zweifel kostenfrei zurück geschickt werden.

Wenn die Familie größer wird

Häufig ziehen Paare gemeinsam in eine kleine, bezahlbare Wohnung ohne bereits den Gedanken an Kinder zu verlieren. Irgendwann ist es dann soweit — das erste Baby kommt und dafür reicht der Platz meistens noch aus. Doch wenn weitere Kinder hinzukommen, kann es schnell eng werden in den “eigenen” vier Mietwänden. Größere Wohnungen haben — je nach Region — oftmals horrende Mietpreise. Viele scheuen sich vor der Finanzierung eines Eigenheims, weil der Blick auf den Gesamtpreis abschreckend wirkt. Das ist aber nicht immer berechtigt. Eine Finanzierung über Kredite abzubezahlen ist meist günstiger als eine Wohnungsmiete — je nach Ratenbetrag, versteht sich. Man kann den günstigen Kreditpartner mit Hilfe eines Kreditrechners und dabei die gewünschte Laufzeit festlegen. Auch Kredite zur Baufinanzierung können dort berechnet werden. Das eigene Haus ist wirklich etwas, worüber man nachdenken sollte. Schließlich ist der Kredit irgendwann abbezahlt und man schafft damit zugleich eine sichere Zukunft für die eigenen Kinder, wenn sie später das Haus übernehmen können.

Kleine Gesten des Alltags

Das tägliche Familienleben kann schon manchmal in Stress ausarten: Der Vater ist den ganzen Tag auf der Arbeit, kommt abends müde nachhause und auch die Frau hatte am Tag einiges auf dem Programm: Babyschwimmen, der Kinderarzt Termin und dann auch noch der Kindergeburtstag von dem ältesten Sohnemann. An solchen Tagen kann man echt verzweifeln und es scheint, man lebe nur noch für die Familie und die Kinder. Es scheint, man habe keine Zeit für sich und auch keine Zeit mehr gemeinsam in trauter Zweisamkeit mit dem Partner. Keine Angst, jede Mutter hat manchmal solche Gedanken, die dann aber auch schnell wieder verfliegen.

Man sollte dennoch darauf achten, dass man immer mal wieder “kinderfreie” Abende mit seinem Partner plant, damit die Ehe nicht auf der Strecke bleibt. Die Kinder lieben es außerdem, mal eine Nacht bei der Oma und bei dem Opa zu übernachten (da dürfen sie nämlich alles machen, was sie bei den Eltern nicht machen dürfen!). So muss man als Eltern auf keinen Fall ein schlechtes Gewissen haben. Aber an einem solchen Abend sollte man wirklich etwas planen und nicht nur einen “ganz normalen” Abend zuhause verbringen. Wie wäre es also mit einem guten Film im Kino oder einem leckeren Essen im Restaurant, wo man das erste Date hatte?! Oder beides?!
Auch im Alltag kann man mit kleinen Gesten die Liebe aufrecht erhalten. Ein nettes Frühstück mit einer Liebesbotschaft gefällt jeder Frau gut und zeigt ihr, dass sie wichtig ist. Aber auch kleine Geschenke kommen immer gut an. Nach der Arbeit kann man eben schnell eine kleine Blume für die Liebste mitnehmen und ihr bei der abendlichen Begrüßung überreichen. Oder wie wäre es mit dem netten Duft, den sie sich schon so lange wünscht!? Noch besser ist es natürlich, wenn man sich ein paar Minuten Zeit nimmt, und der Herzensdame (oder dem Herzbuben, je nachdem) ein eigenes Parfum zusammenstellt. Dies ist auf myparfum.de möglich. Selbst wenn der Duft nicht gefällt – der liebevoll gestaltete Flakon mit individuellem Titel dürfte für einiges an Überraschung und Wohlwollen sorgen.

Die Romantik darf im Familienalltag zwischen der Mama und Papa nicht zu kurz kommen. Der Mann freut sich bestimmt über das selbstgemachte Frühstück, was er mit zur Arbeit nehmen kann und wo er plötzlich eine kleine Liebesbotschaft findet. Oder auch etwas Materielles wird immer anerkannt.

Heirat kann sich dank Ehegattensplitting richtig lohnen!

 

Viele Paare verzichten heutzutage auf einen Trauschein und leben in so genannter wilder Ehe zusammen. Das ist an und für sich kein Problem, denn unverheiratete Mütter stehen längst nicht mehr am Pranger und ein Stück weit zeigt es auch die Abkehr vom Glauben an die Ehe als lebenslange, verpflichtendende Einkommensgemeinschaft.

Dennoch besteht nach wie vor das viel diskutierte Ehegattensplitting, mit dem verheiratete einiges an Steuern sparen können, was sie gegenüber unverheirateten Paaren bevorteilt. Informieren Sie sich einmal über die verschiedenen Steuerklassen, um einen Eindruck davon zu bekommen, wie viel Ihnen eine Heirat im Extremfall einbringen kann!

Diese Ungleichheit bildet die nach wie vor herrschende gesellschaftliche Realität ab, dass in Deutschland Frauen signifikant weniger verdienen als Männer und in Familien der Mann der Hauptverdiener ist, während die Frau quasi nebenbei arbeitet und sich überwiegend alleine um die Kinder und den Haushalt kümmert.

Solange die Realitäten bestehen, kann es sich deshalb auch für Heiratsmuffel lohnen, sich trauen zu lassen, um von den steuerlichen Vorteilen zu profitieren – was auch durchaus von einigen Paaren, ganz unromantisch, so verstanden wird.

Da wiederum Männer in einer Ehe eher profitieren als Frauen, da Sie z.B. länger und gesünder leben, mal wieder eine WIN-Situation für das Patriachat.

 

Giftige Pfannen?

In einem Haushalt wird viel gekocht. Wer nicht stundenlang in der Küche stehen will, sollte dafür sorgen, dass hochwertiges Kochgeschirr vorhanden sind, denn gute Töpfe und Pfannen können den Arbeitsaufwand minimieren. Demnach lohnt es sich also in der Tat, in höherwertige Markenware zu investieren, da diese in der Regel länger halten und ein Stück Lebensqualität in den Alltag bringen.

Besonders praktisch sind Teflon©-beschichtete Pfannen, insbesondere, weil sie sich sehr leicht reinigen lassen. Nichts brennt an, alles lässt sich leicht reinigen. Doch nach wie vor hält sich hartnäckig das Gerücht, dass Teflon©-Pfannen giftig seien. Theoretisch sind überhitzte Teflon-Pfannen in der Tat giftig, aber wie mittlerweile herausgefunden wurde, ist es praktisch ziemlich schwer, das Entstehen der Giftstoffe zu provozieren. Sagt selbst Greenpeace. Demnach kann man also sagen, ja, auch mit Teflon© beschichtete Pfannen sind im Prinzip sehr sicher.

Allerdings gilt, dass beschädigte Pfannen möglichst schnell ausgetauscht werden sollten. Zum einen sind sie dann nur noch eingeschränkt funktionsfähig (es kleben nämlich dann doch Sachen an), zum anderen kann es dann durchaus zum Entstehen giftiger Gase kommen.

Fazit: Man sollte auf jeden Fall in höherwertige Töpfe und Pfannen investieren, um Energie zu sparen – sowohl die eigene als auch die aus Strom oder Gas. Zum anderen sollte man sich nicht durch Horrorgeschichten aus dem Konzept bringen lassen. Dank deutscher Lebensmittelgesetze kann man sich nämlich auch sicher sein, dass es zum Verbot von Teflon©-Pfannen käme, wären sie in einem erheblichen Maße gesundheitsschädlich.

 

Babyschwimmen

Es gibt allerlei Aktivitäten, die Eltern mit ihren Kleinen veranstalten können. Eine besonders sportliche und gleichzeitig aber sehr gesunde Aktivität ist das Babyschwimmen!

Babyschwimmen ist eine Art Wassergymnastik, die Eltern mit ihren Babys machen können. Schon ab der sechsten Lebenswoche ist es möglich, mit dem Baby schwimmen zu gehen. Doch üblicherweise wird dieser Baby Sport zwischen dem vierten und achtzehnten Lebensmonat ausgeführt. Die Eltern schwimmen mit ihren Babys durch das Wasser und tragen sie mit schlängelnden Bewegungen durch das Wasser. Dadurch werden Körperbewegungen interpretiert und vorgetäuscht, was besonders förderlich für die Entwicklung des Kindes ist. Durch die Bauchlage während des Schwimmens wird außerdem das Reflexkriechen des Babys stimuliert. Die Koordination der Bewegungsmuster wird aktiviert und stabilisiert, was sich in der Zukunft ebenfalls positiv auf die die Entwicklung auswirken kann.
Allerdings sollte vieles während des Babyschwimmens beachtet werden:

  • genügend warme Wassertemperatur. Je jünger das Baby desto wärmer die Wassertemperatur. Aber immer so zwischen 32 -34 ° Celsius.
  • genügend warme Lufttemperatur. Nicht unter 30 ° Celsius.
  • Umkleidemöglichkeiten sollten genügend beheizt sein
  • Wassertiefe: 100 – 140 cm

lustige Baby Videos

Heute haben wir lustige Baby Videos für euch. Eine kleine Erheiterung zwischendurch. Schaut es euch an!

(YouTube, tuneintoaccess)

Falls ihr auch süße und lustige Videos von euren Babys habt, schickt sie uns gerne zu. Wir veröffentlichen sie dann hier auf dieser Seite!

Kosten im Rahmen halten

(c) Elnaz6 (Wikimedia Commons)

Für Großfamilien besteht oftmals das Problem, dass die laufenden Kosten allein für die Grundversorgung der Familie recht hoch sind. Viele Kinder nehmen jede Menge Zeit in Anspruch, was bedeutet, dass bei zwei erziehenenden Personen meist nur eine Vollzeit arbeiten kann. Ganz zu schweigen von den Schwierigkeiten, die alleinerziehende Eltern mit dem Zeit-/Kostenmanagement haben. Wenn dann noch unerwartete Ausgaben zu tätigen sind, kommt schnell der finanzielle Engpass. Daher heißt es zu prüfen, an welchen Stellen generelle Kosten gesenkt werden können.

Grundversorgung

Muss es wirklich Alete oder Hipp sein? Was Babybrei betrifft, so kann man durchaus einen Euro und mehr pro Glas einsparen. Das mag nicht viel klingen, aber auf den Monat hochgerechnet zeigt sich dann schon ein großer Unterschied. Nicht zu vergessen ist auch, dass viele Mütter und Väter noch den “traditionellen” Einkäuf im Supermarkt bevorzugen. Dabei ist die Online-Bestellung sehr einfach und natürlich kostengünstiger. Das gilt natürlich auch für Windeln etc.

Spielzeug

Kinder müssen spielen, um sich gesund entwickeln zu können. Spielzeug ist ihr Lernmaterial fürs Leben, es trainiert die Hirnleistung, Motorik und die Gesamtentwicklung. Leider verlangen viele Hersteller dafür horrende Preise, die nicht im Verhältnis zum Wert stehen. Preiswertes Spielzeug von Markenanbietern ist ebenfalls online erhältlich, es schont den Geldbeutel und schafft dadurch Kapazitäten für andere Dinge.

Babybrei selbstgemacht

Baby_beim_füttern

(c) Curtis Newton (Wikimedia Commons)

Die Auswahl an Babynahrung ist groß und wird mit der Zeit immer vielfältiger. Doch nicht alle Fertigprodukte entsprechen dem Geschmack des Babys und auch die Unverträglichkeiten gegenüber bestimmten Inhaltsstoffen nehmen immer mehr zu. Außerdem sich häufig verschiedene Zusätze an Konservierungs- und künstlichen Geschmacksstoffen enthalten. Wer genau wissen möchte, was sein Kind zu sich nimmt, kann daher mit einfachen Mitteln und geringem Zeitaufwand Babynahrung selbst herstellen.

Eine kleine Rezeptübersicht mit Nährwertangaben findet sich bei Baby und Familie, dem Ratgeber der Apotheken Umschau. Eine größere Sammlung an Babygerichten bietet chefkoch.de. Der Vorteil hierbei ist, dass über das Rezept hinaus viele andere User Vorschläge für Rezeptvariationen geben und eine Sortierung nach Beliebtheit möglich ist.